Beiträge

Brandenburg: „Gründung innovativ“ –Richtlinie verlängert!

Die bisherige „Gründung innovativ“-Richtlinie des Landes Brandenburg wurde ohne wesentliche Änderungen bis zum 31. Dezember 2020 verlängert.

Mit dem Förderprogramm unterstützt die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) Existenzgründerinnen und Existenzgründer mit innovativen Unternehmensideen sowie Übernahmen von innovativ ausgerichteten Unternehmen. Es werden Investitionen, Personalkosten sowie technische Beratungs- und Entwicklungsleistungen mit einem nicht rückzahlbaren Zuschuss in Höhe von maximal 75 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben gefördert. Der Zuschuss liegt zwischen 25.000 EUR und 100.000 EUR. Die einmalige Förderung ist auf kleine und mittlere Unternehmen im Land Brandenburg und auf die ersten drei Jahre nach Gründung oder Übernahme beschränkt.

Planen Sie die Gründung eines innovativen Unternehmens im Land Brandenburg oder haben Sie innerhalb der letzten drei Jahre ein solches Unternehmen gegründet? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, die Mitarbeiter der ATeNe beraten Sie gern.

Quelle: www.ilb.de


Seite ausdrucken

GRW: Neue Richtlinie für Brandenburg veröffentlicht!

Die neuen Richtlinien des Ministeriums für Wirtschaft und Energie zur Förderung der gewerblichen Wirtschaft im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe “Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur” GRW (GRW-G) wurden am 31.01.2018 im Amtsblatt für Brandenburg veröffentlicht.

Nach dem Auslaufen der alten GRW-Richtlinie des Landes Brandenburg sind mit der sogenannten Kleinen Richtlinie und der Großen Richtlinie die Grundlagen für die Gewährung von sachkostenbezogenen oder personalkostenbezogenen Zuschüssen im Zusammenhang mit der Errichtung oder Erweiterung von Betriebsstätten im Land Brandenburg in Kraft getreten.

Die Kleine Richtlinie richtet sich ausschließlich an kleine Unternehmen mit förderfähigen Ausgaben bis max. 2 Mio. EUR. In der Großen Richtlinie können mittlere und große Unternehmen sowie kleine Unternehmen mit förderfähigen Ausgaben über 2 Mio. EUR gefördert werden.

Die wesentlichen Änderungen gegenüber der bisherigen Richtlinie liegen in der Absenkung der Fördersätze um 5%. Diese liegen nunmehr bei bis zu 30% für kleine Unternehmen (mittlere: 20%, große 10%). In den Grenzregionen Cottbus, Spree-Neiße, Frankfurt/Oder, Märkisch-Oderland, Oder-Spree, Barnim, und Uckermark bleiben die Fördersätze hingegen bei bis zu 40% für kleine Unternehmen (mittlere: 30%, große 20%).

Neu ist zudem, dass je geschaffenem Dauerarbeitsplatz bis zu 750.000 EUR (bisher 500.000 EUR) an Investitionen gefördert werden und dass immaterielle Wirtschaftsgüter bis 50% (bisher 25%) der förderfähigen Investitionen förderfähig sind.

Planen Sie ein Investitionsvorhaben im Land Brandenburg? Haben Sie Fragen zum Förderprogramm? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, die Mitarbeiter der ATeNe beraten Sie gern.

Quellen: Amtsblatt für Brandenburg , www.ilb.de


Seite ausdrucken

Brandenburg: „Gründung innovativ“ –Richtlinie läuft 2017 aus – stellen Sie jetzt einen Förderantrag!

Planen Sie die Gründung eines innovativen Unternehmens im Land Brandenburg oder haben innerhalb der letzten drei Jahre ein solches Unternehmen gegründet? Dann stellen Sie noch dieses Jahr Ihren Förderantrag.

Die aktuelle Gründung innovativ-Richtlinie des Landes Brandenburg läuft zum 31.12.2017 aus. Mit dem Förderprogramm unterstützt die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) Existenzgründerinnen und Existenzgründer mit innovativen Unternehmensideen sowie Übernahmen von innovativ ausgerichteten Unternehmen. Es werden Investitionen, Personalkosten sowie technische Beratungs- und Entwicklungsleistungen mit einem nicht rückzahlbaren Zuschuss in Höhe von maximal 75 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben gefördert. Der Zuschuss liegt zwischen 25.000 EUR und 100.000 EUR. Die einmalige Förderung ist auf kleine und mittlere Unternehmen im Land Brandenburg und auf die ersten drei Jahre nach Gründung oder Übernahme beschränkt.

Voraussichtlich wird die Richtlinie verlängert. Wann diese in Kraft tritt und zu welchen Konditionen, ist aber noch unklar. Wir empfehlen daher, frühzeitig den Förderbedarf zu prüfen und noch in diesem Jahr einen Antrag bei der ILB einzureichen. Gern unterstützen wir Sie dabei.

Quelle: www.ilb.de


Seite ausdrucken

Brandenburgischer Innovationsgutschein (BIG): neue Richtlinie veröffentlicht

Die neue „BIG-Richtlinie“ enthält deutliche Verbesserungen der Konditionen im Segment „BIG-FuE“ sowie das neue Segment „BIG-Digital“.

Das Förderprogramm gewährt kleinen und mittleren Unternehmen im Land Brandenburg projektbezogene Zuschüsse für Maßnahmen:

  • zur Unterstützung des Wissens- und Technologietransfers von Forschungseinrichtungen in KMU (BIG-Transfer)
  • zur Umsetzung eines Forschungs- und Entwicklungs-Projekts (BIG-FuE)
  • zur Vorbereitung und Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen im eigenen Unternehmen (BIG-Digital)
  • zur Unterstützung bei der Teilnahme an forschungs-, entwicklungs- und innovations-(FuEuI)-relevanten EU-Fördermaßnahmen (BIG-EU)

Wesentliche Änderungen im Segment „BIG-FuE“ betreffen die Verlängerung der Projektlaufzeit auf 24 Monate, die Anhebung der Förderhöchstsumme auf 100.000 EUR und die Möglichkeit der halbjährigen Auszahlung der bewilligten Mittel. Gefördert werden Projektausgaben für eigenes Personal (AN-Brutto), FuE-Fremdleistungen und sonstige projektbezogene Ausgaben (pauschal 60% der förderfähigen Personalausgaben).

Das Segment „BIG-Digital“ untergliedert sich in die drei Module „Beratung“, „Implementierung“ und „Schulung“. Besonders interessant ist das Modul „Implementierung“. Hierin werden Aufwendungen von Unternehmen zur konkreten Umsetzung von Digitalisierungsprozessen, die zu neuen oder wesentlich verbesserten Methoden beziehungsweise Prozessen führen, mit bis zu 500.000 EUR gefördert.

Die Richtlinie tritt am 11.05.2017 in Kraft und gilt bis zum 31.12.2020.

Haben Sie Fragen zum Förderprogramm? Möchten Sie eine erste Einschätzung, ob Ihr Vorhaben förderfähig wäre? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, die Mitarbeiter der ATeNe beraten Sie gern.

Quelle: Amtsblatt für Brandenburg


Seite ausdrucken

GRW: Ab 2018 geringere Förderquoten in Brandenburg – handeln Sie jetzt!

Planen Sie größere Investitionen im Land Brandenburg? Dann stellen Sie zeitnah Ihren Förderantrag.

Die aktuelle GRW-Richtlinie des Landes Brandenburg läuft zum 31.12.2017 aus. Über das Förderprogramm lassen sich sachkostenbezogene oder personalkostenbezogene Zuschüsse im Zusammenhang mit der Errichtung oder Erweiterung von Betriebsstätten im Land Brandenburg einwerben. Bisher liegen die Fördersätze bei bis zu 35% für kleine Unternehmen (mittlere: 25%, große 15%). Ab dem 01.01.2018 wird der Fördersatz um 5% gesenkt. In den Grenzregionen Cottbus, Spree-Neiße, Frankfurt/Oder, Märkisch-Oderland, Oder-Spree, Barnim, und Uckermark bleiben die Fördersätze hingegen bei bis zu 40% für kleine Unternehmen (mittlere: 30%, große 20%).

Planen Sie ein Investitionsvorhaben im Land Brandenburg? Haben Sie Fragen zum Förderprogramm? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, die Mitarbeiter der ATeNe beraten Sie gern.

Quelle: Koordinierungsrahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“


Seite ausdrucken

Bewerbung Energieeffizienzpreis Brandenburg 2017

Das Ministerium für Wirtschaft und Energie hat auch in diesem Jahr den „Energieeffizienzpreis des Landes Brandenburg“ ausgelobt und stellt dafür Preisgelder in Höhe von insgesamt 15.000 Euro zur Verfügung.

Ausgezeichnet werden Projekte, die sich durch besonders hohe Energieeffizienz und Nachhaltigkeit auszeichnen. Vergeben werden je ein Preis in den Kategorien Unternehmen und Kommunen sowie ein Sonderpreis. Bewerbungsschluss ist der 15. Juni 2017.

Bewerben Sie sich um den Energieeffizienzpreis. Teilnamebedingungen und Bewerbungsformular finden Sie auf den Seiten der Wirtschaftsförderung Brandenburg.

Quelle: Wirtschaftsförderung Brandenburg – Energieeffizienzpreis 2017


Seite ausdrucken

ATeNe: Mitglied im aBB e.V.

Die ATeNe GmbH wird ordentliches Mitglied des „aBB automotive Berlin Brandenburg e.V.“ , dem Netzwerk der Automobilzulieferindustrie in der Hauptstadtregion.

Der aBB e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, Zulieferer der Automobilindustrie bei den zunehmend komplexeren Aufgabenstellungen zu unterstützen. Das Netzwerk begleitet seine Mitglieder von der praxisnahen Konzeptentwicklung von Technologielösungen über die Entwicklung strategischer Partnerschaften entlang der Wertschöpfungskette bis zur Qualifizierung der Mitarbeiter und der Zertifizierung des Unternehmens. Es informiert über Trends und Anforderungen der Automobilindustrie und hilft bei der Vorfinanzierung über Förderprogramme.

Darüber hinaus wird die ATeNe GmbH als Netzwerkpartner am Netzwerkprojekt „ProProd“ unter der Trägerschaft des aBB e.V. mitwirken. Das Vorhaben widmet sich dem Leitthema „Effiziente Produktionsorganisation und digitales Engineering“. Hierbei geht es um aktuelle Fragestellungen rund um den Produktionsprozess in der Automobilindustrie.

Quelle: www.ac-bb.de


Seite ausdrucken

ATeNe: Workshop “Technologieförderung 2015″

Die ATeNe GmbH veranstaltete am 23. September 2015 einen Workshop zu den aktuellen Fördermöglichkeiten des Bundes und des Landes Brandenburgs.

Der Workshop richtete sich an Unternehmen und Gründer aus der Region, welche innovative Ideen in neuartige Lösungen umsetzen möchten. Schwerpunkt der Veranstaltung war ein Überblick über die aktuellen Programme zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben (ZIM, ProFIT), zur Errichtung und Erweiterung von Betriebsstätten (GRW) und zur Gründung innovativer Unternehmen (Gründung innovativ). Darüber hinaus wurde in einem Gastvortrag über das Markenrecht im Internet informiert.

ATeNe GmbH: Workshop “Technologieförderung 2015″ (Quelle: ATeNe GmbH)

ATeNe GmbH: Workshop “Technologieförderung 2015″ (Quelle: ATeNe GmbH)

Agenda:

  • Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)
    Ron Heynlein – Geschäftsführer DTI e.V.
    Vortrag als pdf [102 KB]
  • ProFIT Brandenburg – Kombination aus Zuschuss und Kreditförderung
    Ines Rosenbaum – ZAB GmbH
    Vortrag als pdf [397 KB]
  • GRW Brandenburg
    Frank Meister – ATeNe GmbH
    Vortrag als pdf [185 KB]
  • Gründung innovativ
    Holger Brademann – ATeNe GmbH
    Vortrag als pdf [114 KB]
  • Markenrecht im Internet: Schutz der Marke, Marken in Social Media und Abmahnungen
    RA Frau Dr. Haarhoff – Kanzlei Goldenstein & Partner

Haben Sie Fragen zu einzelnen Förderprogrammen? Möchten Sie eine erste Einschätzung, ob Ihr Vorhaben förderfähig wäre? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, die Mitarbeiter der ATeNe beraten Sie gern.


Seite ausdrucken

Brandenburg: „Gründung innovativ“ – neue Richtlinie

Die neue Richtlinie “Gründung innovativ” ist im Frühjahr 2015 in Kraft getreten. Mit dem Förderprogramm unterstützt die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) Existenzgründerinnen und Existenzgründer mit innovativen Unternehmensideen sowie Übernahmen von innovativ ausgerichteten Unternehmen.

Es werden Investitionen, Personalkosten sowie technische Beratungs- und Entwicklungsleistungen mit einem nicht rückzahlbaren Zuschuss in Höhe von maximal 75 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben gefördert. Der Zuschuss liegt zwischen 25.000 EUR und 100.000 EUR. Die einmalige Förderung ist auf kleine und mittlere Unternehmen im Land Brandenburg und auf die ersten drei Jahre nach Gründung oder Übernahme beschränkt.

Haben Sie Fragen zum Förderprogramm? Möchten Sie eine erste Einschätzung, ob Ihr Vorhaben förderfähig wäre? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, die Mitarbeiter der ATeNe beraten Sie gern.

Quelle: www.ilb.de


Seite ausdrucken

GRW Brandenburg: Neue Richtlinie für 2015 veröffentlicht

Die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) hat die neue Richtlinie zu den Programmen “GRW – G Wachstumsprogramm für kleine Unternehmen” und „GRW – G Große Richtlinie” veröffentlicht. Das Wachstumsprogramm fördert Investitionsvorhaben der gewerblichen Wirtschaft im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“. Die Richtlinien treten rückwirkend zum 1. Januar 2015 in Kraft und laufen bis zum 31. Dezember 2017.

Das “GRW – G Wachstumsprogramm für kleine Unternehmen” findet Anwendung für Vorhaben von kleinen Unternehmen mit förderfähigen Ausgaben (Sachkosten oder Lohnkosten) von mindestens 60.000 EUR und höchstens 2 Millionen EUR und überregionalem Absatzmarkt.

Die ILB fördert darüber hinaus mit dem Programm „GRW – G Große Richtlinie“ vor allem mittlere und große Unternehmen, deren förderfähige Ausgaben im Rahmen eines Investitionsvorhabens mindestens 100.000,00 EUR betragen. Kleine Unternehmen können bei förderfähigen Ausgaben (Sachkosten oder Lohnkosten) über 2,0 Millionen EUR ebenfalls gefördert werden.

Das Ziel beider Programme ist es, die Wettbewerbs- und Anpassungsfähigkeit der brandenburgischen Wirtschaft zu stärken und Arbeitsplätze im Land Brandenburg zu schaffen und zu sichern.

Haben Sie Fragen zu den Förderkonditionen? Benötigen Sie Unterstützung bei der Realisierung Ihres geplanten Investitionsvorhabens? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, die Mitarbeiter der ATeNe beraten Sie gern.

Quelle: www.ilb.de


Seite ausdrucken