GeoFab – Vernetzte Geoinformationen für Innovationen in der Fabrik

Ziel des ZIM-Kooperationsnetzwerks GeoFab ist die Vernetzung innerbetrieblicher Geoinformationen mit weiteren Datenquellen, wie beispielsweise betrieblichen Anwendungssystemen, zur Verbesserung u. a. der Planung und Steuerung industrieller Produktions- und Logistikprozesse,  der besseren Befriedigung der Kundenbedarfe, der Schaffung neuer Geschäftsmodelle und der Erhöhung der Ressourcenmobilität.

Motivation

Bereits heute werden in zahlreichen Unternehmen Geoinformationen verwendet, u. a. um Analysen durchzuführen und darauf basierend Prozesse zu verbessern. Die Daten werden dabei in der Regel in separaten Anwendungen verwendet, wodurch erzielte Verbesserungen meist nur punktuell sind Durch die Integration der Geoinformationen mit weiteren Daten – beispielsweise aus betrieblichen Anwendungssystemen oder durch Sensorik – können prozessübergreifende Verbesserungen generiert und die Grundlage für weiterführende Dienstleistungen geschaffen werden. Im Rahmen des ZIM-Forschungsnetzwerkes GeoFab werden in gemeinsamen Innovationsprojekten Technologien entwickelt, welche die Integration fördern und neue Anwendungen und Dienstleistungen forcieren.

Netzwerkpartner

Die Innovationsprojekte werden durch innovative klein- und mittelständische Unternehmen – teilweise in der Kooperation mit Forschungseinrichtungen – durchgeführt. Zudem sind mehrere Großunternehmen sowie Verbände als assoziierte Partner im Netzwerk aktiv.


Kontakt

Anjali D‘Souza
Netzwerkmanagerin
ATeNe GmbH
D-14469 Potsdam, Ulanenweg 11
Fon: +49 331 704447-16
Fax: +49 331 704447-29
dsouza@atene-gmbh.de

Hanna Theuer
Netzwerkmanagerin
ATeNe GmbH
D-14469 Potsdam, Ulanenweg 11
Fon: +49 331 704447-15
Fax: +49 331 704447-29
theuer@atene-gmbh.de