Gesetzesentwurf: Steuerliche Forschungsförderung

Die Bundesregierung will Forschung und Entwicklung in den nächsten 4 Jahren mit 5 Mrd. EUR steuerlich fördern.

Nach dem Gesetzentwurf sollen deutsche Unternehmen unabhängig von Ihrer Größe profitieren. Bemessungsgrundlage wird der Bruttolohnaufwand des Unternehmens für Arbeitnehmer im F&E-Bereich sein. Maximal können 2 Mio. EUR angesetzt werden, wovon 25% steuerlich geltend gemacht werden können, also höchstens 500.000 EUR pro Wirtschaftsjahr. Forschungsinvestitionen sollen auch rückwirkend im laufenden Jahr geltend gemacht werden können.

Quellen: www.handelsblatt.com, www.haufe.de


Seite ausdrucken