WIPANO: SIGNO-Nachfolgeprogramm ab 01.01.2016

Die Richtlinie SIGNO (Schutz von Ideen zur gewerblichen Nutzung) läuft zum 31.12.2015 aus. Die neue Richtlinie WIPANO (Wissens- und Technologietransfer durch Patente und Normen) wurde am 27.11.2015 im Bundesanzeiger bekanntgegeben. Die Richtlinie tritt zum 01.01.2016 in Kraft und gilt bis zum 31.12.2019.

Wesentliche Änderung gegenüber SIGNO im Förderschwerpunkt „Unternehmen“ ist die Anhebung der Zuwendungssumme für Schutzrechtsanmeldungen auf bis zu 16.575 EUR (bisher max. 8.000 EUR). Im neuen Förderschwerpunkt „Normung und Standardisierung“ werden anspruchsvolle Kooperationsprojekte zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen gefördert, die neueste Erkenntnisse der Forschung in Normen und Standards überführen.

Haben Sie Fragen zum Förderprogramm? Möchten Sie eine erste Einschätzung, ob Ihr Vorhaben förderfähig wäre? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, die Mitarbeiter der ATeNe beraten Sie gern.

Quelle: www.signo-deutschland.de


Seite ausdrucken

ATeNe: Mitglied im aBB e.V.

Die ATeNe GmbH wird ordentliches Mitglied des „aBB automotive Berlin Brandenburg e.V.“ , dem Netzwerk der Automobilzulieferindustrie in der Hauptstadtregion.

Der aBB e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, Zulieferer der Automobilindustrie bei den zunehmend komplexeren Aufgabenstellungen zu unterstützen. Das Netzwerk begleitet seine Mitglieder von der praxisnahen Konzeptentwicklung von Technologielösungen über die Entwicklung strategischer Partnerschaften entlang der Wertschöpfungskette bis zur Qualifizierung der Mitarbeiter und der Zertifizierung des Unternehmens. Es informiert über Trends und Anforderungen der Automobilindustrie und hilft bei der Vorfinanzierung über Förderprogramme.

Darüber hinaus wird die ATeNe GmbH als Netzwerkpartner am Netzwerkprojekt „ProProd“ unter der Trägerschaft des aBB e.V. mitwirken. Das Vorhaben widmet sich dem Leitthema „Effiziente Produktionsorganisation und digitales Engineering“. Hierbei geht es um aktuelle Fragestellungen rund um den Produktionsprozess in der Automobilindustrie.

Quelle: www.ac-bb.de


Seite ausdrucken

ATeNe: Workshop “Technologieförderung 2015″

Die ATeNe GmbH veranstaltete am 23. September 2015 einen Workshop zu den aktuellen Fördermöglichkeiten des Bundes und des Landes Brandenburgs.

Der Workshop richtete sich an Unternehmen und Gründer aus der Region, welche innovative Ideen in neuartige Lösungen umsetzen möchten. Schwerpunkt der Veranstaltung war ein Überblick über die aktuellen Programme zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben (ZIM, ProFIT), zur Errichtung und Erweiterung von Betriebsstätten (GRW) und zur Gründung innovativer Unternehmen (Gründung innovativ). Darüber hinaus wurde in einem Gastvortrag über das Markenrecht im Internet informiert.

ATeNe GmbH: Workshop “Technologieförderung 2015″ (Quelle: ATeNe GmbH)

ATeNe GmbH: Workshop “Technologieförderung 2015″ (Quelle: ATeNe GmbH)

Agenda:

  • Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)
    Ron Heynlein – Geschäftsführer DTI e.V.
    Vortrag als pdf [102 KB]
  • ProFIT Brandenburg – Kombination aus Zuschuss und Kreditförderung
    Ines Rosenbaum – ZAB GmbH
    Vortrag als pdf [397 KB]
  • GRW Brandenburg
    Frank Meister – ATeNe GmbH
    Vortrag als pdf [185 KB]
  • Gründung innovativ
    Holger Brademann – ATeNe GmbH
    Vortrag als pdf [114 KB]
  • Markenrecht im Internet: Schutz der Marke, Marken in Social Media und Abmahnungen
    RA Frau Dr. Haarhoff – Kanzlei Goldenstein & Partner

Haben Sie Fragen zu einzelnen Förderprogrammen? Möchten Sie eine erste Einschätzung, ob Ihr Vorhaben förderfähig wäre? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, die Mitarbeiter der ATeNe beraten Sie gern.


Seite ausdrucken

Firmenjubiläum: 10 Jahre ATeNe GmbH

Die ATeNe GmbH feierte Anfang September ihr zehnjähriges Firmenjubiläum.

Gemeinsam mit zahlreichen Freunden, Unterstützern und Geschäftspartnern wurde dieses Ereignis in der Meierei im Neuen Garten in Potsdam gebührend begangen. Im Vorfeld wurden die Gäste geben, von Geschenken abzusehen und stattdessen die Wasserwacht Potsdam mit einer Spende zu unterstützen.

Auf diesem Wege konnten über 1.000 EUR gesammelt werden, die in die Sicherheitsausrüstung der ehrenamtlichen Retter investiert werden sollen. Von den Fähigkeiten der Helfer konnte man sich an diesem Tage bei einer Rettungsübung auf dem Jungfernsee überzeugen. Wir möchten uns noch einmal ausdrücklich für die Spendenbereitschaft bei unseren Gästen bedanken.

Erfahren Sie mehr zum gesellschaftlichen Engagement der ATeNe GmbH.


Seite ausdrucken

BMWi: “go-digital” – autorisiertes Beratungsunternehmen

Die ATeNe GmbH ist seit 31.08.2015 autorisiertes Beratungsunternehmen im Modellvorhaben „go-digital“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Mit dem Modellvorhaben “go-digital” werden durch das BMWi in kleinen und mittleren Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (KMU), einschließlich des Handwerks, externe Beratungsleistungen von der Analyse und Erstberatung bis hin zur Umsetzung der in diesem Rahmen empfohlenen Maßnahmen gefördert. Das Programm umfasst drei Module: “IT-Sicherheit”, “Internet-Marketing” und “digitalisierte Geschäftsprozesse”. Ziel des Modellvorhabens ist es, KMU und Handwerk bei der Entwicklung und Realisierung von ganzheitlichen IT-Geschäftskonzepten und organisatorischen Maßnahmen in den oben genannten IKT-Kompetenzbereichen zu unterstützen.

Das Modellvorhaben ist vorerst auf die Regionen Ruhrgebiet und Sachsen (einschließlich Raum Halle) begrenzt.

Haben Sie Fragen zum Beratungsprogramm? Möchten Sie eine erste Einschätzung, ob Ihr Vorhaben förderfähig wäre? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, die Mitarbeiter der ATeNe beraten Sie gern.

Quelle: www.bmwi.de


Seite ausdrucken

Brandenburg: „Gründung innovativ“ – neue Richtlinie

Die neue Richtlinie “Gründung innovativ” ist im Frühjahr 2015 in Kraft getreten. Mit dem Förderprogramm unterstützt die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) Existenzgründerinnen und Existenzgründer mit innovativen Unternehmensideen sowie Übernahmen von innovativ ausgerichteten Unternehmen.

Es werden Investitionen, Personalkosten sowie technische Beratungs- und Entwicklungsleistungen mit einem nicht rückzahlbaren Zuschuss in Höhe von maximal 75 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben gefördert. Der Zuschuss liegt zwischen 25.000 EUR und 100.000 EUR. Die einmalige Förderung ist auf kleine und mittlere Unternehmen im Land Brandenburg und auf die ersten drei Jahre nach Gründung oder Übernahme beschränkt.

Haben Sie Fragen zum Förderprogramm? Möchten Sie eine erste Einschätzung, ob Ihr Vorhaben förderfähig wäre? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, die Mitarbeiter der ATeNe beraten Sie gern.

Quelle: www.ilb.de


Seite ausdrucken

ZIM: Neue Anträge ab 15. Mai 2015

Zur neuen ZIM-Richtlinie können ab 15. Mai 2015 neue Anträge gestellt werden. Derzeit läuft das Projektträger-Ausschreibungsverfahren für die neue Richtlinie.

Bis zum 15. Mai 2015 wird bekannt gegeben, an wen neue Anträge gerichtet werden können. Formell wird die neue Richtlinie bereits am 15. April 2015 mit Veröffentlichung des endgültigen Richtlinientexts in Kraft treten. Den aktuellen Entwurf für die Richtlinie (Stand 24.2.2015) sowie die Antragsformulare im Entwurf finden Sie unter www.zim-bmwi.de.

Haben Sie Fragen zum Förderprogramm? Möchten Sie eine erste Einschätzung, ob Ihr Vorhaben förderfähig wäre? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, die Mitarbeiter der ATeNe beraten Sie gern.

Quelle: www.zim-bmwi.de


Seite ausdrucken

GRW Brandenburg: Neue Richtlinie für 2015 veröffentlicht

Die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) hat die neue Richtlinie zu den Programmen “GRW – G Wachstumsprogramm für kleine Unternehmen” und „GRW – G Große Richtlinie” veröffentlicht. Das Wachstumsprogramm fördert Investitionsvorhaben der gewerblichen Wirtschaft im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“. Die Richtlinien treten rückwirkend zum 1. Januar 2015 in Kraft und laufen bis zum 31. Dezember 2017.

Das “GRW – G Wachstumsprogramm für kleine Unternehmen” findet Anwendung für Vorhaben von kleinen Unternehmen mit förderfähigen Ausgaben (Sachkosten oder Lohnkosten) von mindestens 60.000 EUR und höchstens 2 Millionen EUR und überregionalem Absatzmarkt.

Die ILB fördert darüber hinaus mit dem Programm „GRW – G Große Richtlinie“ vor allem mittlere und große Unternehmen, deren förderfähige Ausgaben im Rahmen eines Investitionsvorhabens mindestens 100.000,00 EUR betragen. Kleine Unternehmen können bei förderfähigen Ausgaben (Sachkosten oder Lohnkosten) über 2,0 Millionen EUR ebenfalls gefördert werden.

Das Ziel beider Programme ist es, die Wettbewerbs- und Anpassungsfähigkeit der brandenburgischen Wirtschaft zu stärken und Arbeitsplätze im Land Brandenburg zu schaffen und zu sichern.

Haben Sie Fragen zu den Förderkonditionen? Benötigen Sie Unterstützung bei der Realisierung Ihres geplanten Investitionsvorhabens? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, die Mitarbeiter der ATeNe beraten Sie gern.

Quelle: www.ilb.de


Seite ausdrucken

ProFIT Brandenburg: ILB hat die Richtlinie veröffentlicht

Die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) hat die Richtlinie zum neuen Programm “ProFIT Brandenburg” veröffentlicht. Das Programm dient der Förderung von Forschung, Innovationen und Technologien und ersetzt die ausgelaufenen Förderprogramme “Forschung und Entwicklung von KMU” sowie “Forschung und Entwicklung Große Richtlinie”.

“ProFIT Brandenburg” stellt eine Kombination von Zuschuss- und Darlehensfinanzierung dar. Von der industriellen Forschung über die experimentelle Entwicklung bis zur Markteinführung wird der gesamte betriebliche Innovationsprozess abgebildet. Vor der Antragseinreichung ist eine Projektskizze zu erstellen und mit der ZAB abzustimmen, um die Förderfähigkeit im Rahmen von ProFIT zu klären.

Haben Sie Fragen zu den Förderkonditionen? Benötigen Sie Unterstützung bei der Realisierung Ihrer innovativen Ideen? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, die Mitarbeiter der ATeNe beraten Sie gern.

Quelle: www.ilb.de


Seite ausdrucken

ZIM: Entwürfe der neuen Antragsformulare online

Auf der Webseite zum Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) sind neben dem aktuellen Richtlinienentwurf nun auch die neuen Antragsformulare im Entwurf eingestellt.

Die grundsätzliche Ausrichtung und Struktur des Programms bleiben erhalten. Die neue ZIM-Richtlinie tritt mit Veröffentlichung im Bundesanzeiger in Kraft, die an die Neuausschreibung der Projektträgerschaft geknüpft ist. Die Bestellung der Projektträger erfolgt voraussichtlich im zweiten Quartal 2015, dann können auch neue Projektanträge eingereicht werden.

Quelle: www.zim-bmwi.de


Seite ausdrucken