Brandenburgischer Innovationsgutschein (BIG): neue Richtlinie veröffentlicht

Die neue „BIG-Richtlinie“ enthält deutliche Verbesserungen der Konditionen im Segment „BIG-FuE“ sowie das neue Segment „BIG-Digital“.

Das Förderprogramm gewährt kleinen und mittleren Unternehmen im Land Brandenburg projektbezogene Zuschüsse für Maßnahmen:

  • zur Unterstützung des Wissens- und Technologietransfers von Forschungseinrichtungen in KMU (BIG-Transfer)
  • zur Umsetzung eines Forschungs- und Entwicklungs-Projekts (BIG-FuE)
  • zur Vorbereitung und Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen im eigenen Unternehmen (BIG-Digital)
  • zur Unterstützung bei der Teilnahme an forschungs-, entwicklungs- und innovations-(FuEuI)-relevanten EU-Fördermaßnahmen (BIG-EU)

Wesentliche Änderungen im Segment „BIG-FuE“ betreffen die Verlängerung der Projektlaufzeit auf 24 Monate, die Anhebung der Förderhöchstsumme auf 100.000 EUR und die Möglichkeit der halbjährigen Auszahlung der bewilligten Mittel. Gefördert werden Projektausgaben für eigenes Personal (AN-Brutto), FuE-Fremdleistungen und sonstige projektbezogene Ausgaben (pauschal 60% der förderfähigen Personalausgaben).

Das Segment „BIG-Digital“ untergliedert sich in die drei Module „Beratung“, „Implementierung“ und „Schulung“. Besonders interessant ist das Modul „Implementierung“. Hierin werden Aufwendungen von Unternehmen zur konkreten Umsetzung von Digitalisierungsprozessen, die zu neuen oder wesentlich verbesserten Methoden beziehungsweise Prozessen führen, mit bis zu 500.000 EUR gefördert.

Die Richtlinie tritt am 11.05.2017 in Kraft und gilt bis zum 31.12.2020.

Haben Sie Fragen zum Förderprogramm? Möchten Sie eine erste Einschätzung, ob Ihr Vorhaben förderfähig wäre? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, die Mitarbeiter der ATeNe beraten Sie gern.

Quelle: Amtsblatt für Brandenburg


Seite ausdrucken